ÖSTERREICHISCHER KYNOLOGENVERBAND

Formwertbeurteilung mit BH VT

für Zuchtzulassung

Liebe Hundefreunde!

Auf Grund der derzeitigen CORONA-Situation ist nicht absehbar, wann die nächste Internationale Ausstellung stattfinden wird. Dieser Umstand trifft natürlich jene Hundebesitzer ganz besonders, die einen Formwert und eventuell auch einen Wesenstest (BH VT) für die Zuchtzulassung benötigen.

Zur Überbrückung dieser „ausstellungsfreien Zeit“ sieht der ÖKV-Beschluss vom 29.04.2020 vor, dass von einem Formwertrichter in Einzelbegutachtungen ein Formwert vergeben wird und, sofern bei den Ausbildungsvereinen keine Kurse angeboten werden, ein Leistungsrichter eine Verkehrsteilprüfung abnimmt.

Der Vorstand des Österreichischen Kynologenverbandes hat weiters in seiner Sitzung am 21.10.2020 für vom ÖKV betreute Hunderassen eine befristete Änderung der Zuchtbestimmungen beschlossen. Dieser Beschluss hat so lange Gültigkeit, bis ein Formwert wieder auf einer Internationalen Ausstellung erlangt werden kann.

Hunde von Rassen, die von einer Verbandskörperschaft betreut werden, können ebenfalls zur Begutachtung vorgeführt werden. Grundvoraussetzung ist, dass die rassebetreuende VK dem ÖKV bekanntgibt, dass ihre Zuchtbestimmungen zur Erlangung eines Formwertes vorübergehend ausgesetzt werden und die von ihr betreute(n) Rasse(n) an der vom ÖKV organisierten Formwertbeurteilung und Verkehrsteilprüfung teilnehmen dürfen. Die Verbandskörperschaften wurden über dieses Angebot in Kenntnis gesetzt.

Der nächste Termin für die beiden Teile der Zuchtzulassung ist

Samstag der 27. Februar 2021

Formwertrichterin: Frau Mag. Heliane Maissen-Jarisch
Leistungsrichter: Herr Martin Kruiss

Sowohl die Begutachtung als auch die Prüfung werden im und rund um das ÖKV-Gebäude in Biedermannsdorf stattfinden.

Anmeldung

für die Formwertbeurteilung: Diese kann über Ihren account im ÖKV Ausstellungsportal online unter www.hundeausstellungen.at erfolgen oder per mail an office@oekv.at unter Angabe der notwendigen Daten (Meldeschein für Ausstellungen ausfüllen und mitsenden).

für denVerkehrsteil: Senden Sie bitte ein mail unter Angabe Ihrer Daten und der Hundedaten an office@oekv.at

Kosten: € 35,-- je Segment

Bezahlungsmodalität:

Die Anmeldung ist erst mit Bezahlung der Kosten gültig! Bei Onlinemeldung können die Gebühren mit Kreditkarte direkt bezahlt werden oder Sie überweisen diese auf das ÖKV Konto:

Österreichischer Kynologenverband
Raifeisenkasse
IBAN: AT08 3225 0081 0050 7004 BIC/SWIFT: RLNWATWWGTD

Die Teilnehmer an der Zuchtzulassungsbeurteilung und/oder Verkehrsteilprüfung werden ca. eine Woche vor der Veranstaltung über den genauen Zeitplan und die zu diesem Zeitpunkt in Kraft befindlichen Sicherheitsvorkehrungen und Vorschriften informiert. Damit wir alle Vorgaben einhalten können, ist ein straffer und disziplinierter Ablauf erforderlich.

Josef Koren
Zuchtbuchreferent

Die Kynologie in der COVID-19 Pandemie

3. Lockdown

Für die Zeit nach Weihnachten hat nun die Bundesregierung wieder einen harten Lockdown angeordnet. Ab 26. Dezember gelten bis voraussichtlich 18. Jänner 2021 wieder die einschneidende Ausgangsbeschränkungen, die wenig Spielraum für kynologische Betätigung lassen. Allein die Betreuung und Versorgung unserer geliebten Vierbeiner ist explizit möglich und unter in die vier erlaubten Gründen, das Haus zu verlassen, einzuordnen.

Nach Ende des Lockdowns sollen unterstützt durch COVID Antigen Testungen schrittweise Lockerungen hin zu einem normalen Leben erfolgen. Entscheidend wird die Entwicklung der Zahlen der an COVID-19 Erkrankten sein. Große Hoffnungen werden hierbei auf die Impfung gesetzt, die Mitte des Jahres auch wieder Normalität in der Kynologie ermöglichen könnte.

Es ist daher heute nicht abzusehen, wann wieder Kusbetrieb bei der Hundeausbildung, Prüfungen, Formwertbeurteilungen und auch große Veranstaltungen wie Internationale Hundeshows durchgeführt werden können.

Für den Bürobetrieb im ÖKV gelten die leider schon bekannten Regelungen des Bürobetriebes ohne Kundenverkehr.

Unsicher ist auch, ob im neuen Jahr Mitglieds- und Generalversammlungen stattfinden können. Der Verein für Deutsche Schäferhunde (SVÖ) hat in einem Rundschreiben an seine Ortsgruppen einen Brief des Bundesministeriums für Inneres (BMI) verteilt und auf diese Problematik hingewiesen. Die wichtigsten Passagen daraus:

„Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob Neuwahlen anstehen oder nicht. Bei Neuwahlen im Jahr 2021 ist weiters zu unterscheiden, ob es mehr oder weniger als 50 teilnahmeberechtigte Personen gibt.

Bei mehr als 50 Personen besteht die Möglichkeit, die Jahreshauptversammlung mit Neuwahl bis Ende 2021 zu verschieben. Dazu ist jedoch unbedingt VOR dem Auslaufen der Funktionsperiode ein Antrag an die zuständige Vereinsbehörde zu richten. Manche Vereinsbehörden haben dafür Formulare aufgelegt, nach unserem Wissen kann dieser Antrag aber auch formlos erfolgen.

Wenn die Funktionsperiode bereits ausgelaufen ist besteht diese Möglichkeit nicht mehr und die Wahlen sind schnellstmöglich durchzuführen.

Wenn es in der Ortsgruppe weniger als 50 teilnahmeberechtigte Personen gibt, dann sind die Wahlen durchzuführen, nötigenfalls auch in virtueller Form:

Bei Vereinen dieser Größenordnung kann die Abhaltung einer Mitgliederversammlung unter Einhaltung der Verhaltensregeln im Zusammenhang mit der COVID-19-Krise oder in Form einer „virtuellen Versammlung“ erfolgen.

 

Links:

Schreiben des BMI

Gesellschaftsrechtliches COVID-19-Gesetz

Gesellschaftsrechtliche COVID-19-Verordnung

OÖ Hundehaltegesetz

Novelle 2021- Stellungnahmeverfahren

Stellungnahme des ÖKV

 

Hundetraining

Sehr geehrte Damen und Herren,

Herr NR Dietmar Keck hat sich für die Lockerung im Hinblick auf die Durchführung von Hundetraining eingesetzt, wofür wir ihm danken.

Laut Information sollte ab heute folgende Klarstellung, bzw. Lockerung in Kraft sein:
 

11. Dem § 5 Abs. 5 wird folgende Z 8 angefügt:

„8. Dienstleistungen zu Aus- und Fortbildungszwecken dürfen jeweils nur gegenüber einer Person oder Personen aus demselben Haushalt erbracht werden. Für Dienstleistungen zu unbedingt erforderlichen beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken gilt § 12 Abs. 1 Z 9.“

Die rechtliche Begründung führt dazu Folgendes aus:

Zu § 5 Abs. 5:

Bei nicht-körpernahen (und daher nicht vom Betretungsverbot erfassten) Dienstleistungen zu Aus- und Fortbildungszwecken, die in Gruppen angeboten werden, bedarf es aufgrund der Nähe zu den Veranstaltungen Beschränkungen der Teilnehmerzahlen. § 5 Abs. 5 Z 8 ist nicht auf beruflich erforderliche Aus- und Fortbildungen beschränkt, sondern erfasst etwa auch Kurse zur persönlichen Fortbildung oder Hundekurse. Darunter fallen somit etwa Hundeschultrainings, Nachhilfekurse, Sprachschulkurse, Fahrschulkurse und Töpferkurse. Im Lichte des Telos der Verordnung, soziale Zusammenkünfte größtmöglich zu reduzieren, sind auch diese Dienstleistungen drastisch einzuschränken. Solche Dienstleistungen zu Aus- und Fortbildungszwecken dürfen daher nur gegenüber einer Person oder Personen aus dem gemeinsamen Haushalt angeboten werden (zB Einzeltraining in der Hundeschule, Einzel-Nachhilfe, Einzel-Sprachstunde, Einzel-Fahrschul-Vortrag).
 

Wir gehen davon aus, dass dieser Text auch in der vorliegenden Form beschlossen wurde und auch so veröffentlicht wird.

Dies bedeutet, dass ab sofort Einzelstunden für Hundebesitzer erlaubt sind. Ein Training in Gruppen, oder auch Kursgeschehen, wie wir es in unseren Ausbildungsvereinen üblicherweise gewöhnt sind, ist aber nach wie vor nicht möglich. Bitte beachten Sie dies und vereinbaren Sie, falls nicht ohnehin bereits die Winterpause im Verein eingeleitet wurde, ausschließlich Einzelstunden.
 

Viele Grüße und viel Gesundheit

Dr. Michael Kreiner, Präsident                                                            Robert Markschläger, Leistungsreferent
 

BGLA_2020_II_528

Rechtliche Begründung zur 1. Novelle der COVID 19-Notmaßnahmenverordnung

 

Novelle zum OÖ. Hundehaltegesetz

Das Amt der OÖ. Landesregierung hat am 20. November den Begutachtungsentwurf betreffend das Landesgesetz, mit dem das OÖ. Hundehaltegesetz 2002 geändert wird (OÖ. Hundehaltegesetz-Novelle 2021) veröffentlicht.
 

Der Österreichische Kynologenverband war in die Vorbesprechungen im Rahmen einer Expertenrunde eingebunden. Mehreren der geplanten Änderungen kann seitens des ÖKV auch zugestimmt werden.
 

Ausdrücklich gegen die Aufnahme folgender Bestimmung hat sich der ÖKV, neben anderen Experten, ausgesprochen:

Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotenzial

  1. Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotenzial sind Hunde, bei denen auf Grund ihrer wesensmäßig typischen Verhaltensweise, Zucht oder Ausbildung eine gesteigerte Aggressivität und Gefährlichkeit gegenüber Menschen und Tieren vermutet wird.
  2. Die Landesregierung hat durch Verordnung festzulegen, welche Hunde und Kreuzungen dieser Hunde untereinander bzw. mit anderen Hunden als Hunde mit erhöhtem Gefährdungspotenzial anzusehen sind.
     

Der Österreichische Kynologenverband (ÖKV) wird auch im Rahmen des Begutachtungsverfahrens innerhalb der geltenden Frist eine dementsprechende Stellungnahme gegenüber dem Amt der OÖ. Landesregierung abgeben und sich noch einmal gegen die Verordnung einer „Rassenliste“ aussprechen.
 

Dr. Michael Kreiner, Präsident                                               Robert Markschläger, Leistungsreferent

 

COVID 19 - Notmassnahmenverordnung

Covid 19 - Notmaßnahmenverordnung

 

Durch die mit 17.11.2020 in Kraft tretende COVID 19 - Notmaßnahmenverordnung ist ein Kundenverkehr im ÖKV Büro nicht gestattet. Wir sind für Sie jedoch telefonisch erreichbar (Montag und Mittwoch von 9-12 Uhr und 14-17 Uhr, sowie Dienstag, Donnerstag und Freitag in der Zeit von 9-12 Uhr) oder Sie senden uns ein mail mit Ihrem Anliegen an office@oekv.at.

Die Trainerprüfungen, Leistungsrichterprüfung und die Formwertbeurteilung müssen leider abgesagt bzw. verschoben werden. Über neue Termine werden wir auf unserer Homepage informieren.

Bleiben Sie gesund!

 

Vergabe des Österreichischen Jugend Champions und Österreichischen Veteranen Champions

Durch die Corona bedingte Absage zahlreicher Internationaler Hundeausstellungen und Clubschauen in Österreich, ist es derzeit sehr schwierig die nötigen Champion-Anwartschaften zu erlangen. Dies betrifft besonders Hunde, denen eine Anwartschaft für den Jugend-Champion fehlt und die schon bald zu alt sind für die Jugendklasse, bzw. die Zwischenklasse. Auch gilt dies für Veteranen, denen eine Anwartschaft für den Veteranen-Champion fehlt und die immer älter werden.

Der ÖKV Vorstand hat daher entschieden:

  • Dass für die Erlangung des Titels Österreichischer Jugend-Champion bis auf weiteres 2 Anwartschaften reichen: 2x Jugendbester, bzw. 1 x Jugendbester und 1 x CACA in der Zwischenklasse.
  • Dass für die Erlangung des Titels Österreichischer Veteranen-Champion 2 Anwartschaften reichen: 2 x V1 in der Veteranenklasse.

Diese Regelungen gelten bis auf weiteres, solange die Corona Situation die Abhaltung von einzelnen Ausstellungen unmöglich macht.

Heidi Kirschbichler
Ausstellungsreferat

IHA Graz 2021

der Vorstand des Steirischen Hundesport-Klubs hat beschlossen, die Internationale Hundeausstellung Graz am 6. und 7. März 2021 abzusagen.

Petition

Für ein einheitliches und tierschutzkonformes Hundehaltegesetz in Österreich!

Text der Petition

Hier der direkte Link zur Petition:

https://chng.it/rdK2kqQrV9

NPO - Unterstützungsfonds

https://npo-fonds.at/

Non-Profit-Organisationen (NPO) erbringen für unsere Gesellschaft unverzichtbare Leistungen. Auch diese Organisationen sind von der Corona-Krise stark betroffen. Daher unterstützt die österreichische Bundesregierung gemeinnützige Organisationen aus allen Lebensbereichen, vom Sozialbereich über Kultur bis zum Sport, freiwilligen Feuerwehren oder gesetzlich anerkannten Religionsgemeinschaften, mit Zuschüssen.

NPO-Unterstützungsfonds im Überblick

Herzlich Willkommen zur ÖKV Homepage!

Der Österreichische  Kynologenverband (ÖKV), gegründet 1909, ist der Dachverband von rund 100 österreichischen Hundeverbänden mit rund 500 angeschlossenen Vereinen, die sich mit Sport, Haltung, Erziehung, Ausstellung, Ausbildung, Prüfung und Zucht des Hundes beschäftigen. Der Österreichische Kynologenverband ist als einziger österreichischer Hundedachverband Mitglied der internationalen Dachorganisation des Hundewesens, der FCI (Fédération Cynologique Internationale). >>> weiter

 

NEWS aus der FCI & Zirkulare >>>weiter

Bundessportorganisation (BSO)

 

Mit der Sparte Gebrauchshunde außerordentliches Mitglied der Bundessport-organisation (BSO)

Infos

NEWS

Terminvorschau




Terminübersicht

Unsere Partner