ÖSTERREICHISCHER KYNOLOGENVERBAND

Windhunde

Windhundesport in Österreich

 

Windhunderennen:
Hier laufen die Windhunde auf Gras oder Sand im Oval einer Rennbahn, einem mechanisch gezogenen „falschen Hasen“ nach. Die Hunde werden zur optischen Unterscheidung mit verschieden farbigen Renndecken versehen. Sie werden in Startboxen eingesetzt und laufen max. zu 6. im Feld, auf einer Länge von 350m bis 480m. Bahnbeobachter und Schiedsrichter achten auf den fairen Wettkampf, der nach Zeit gewertet wird. Mit der Boxenöffnung wird die Zeitmessung ausgelöst, der Ziel Einlauf wird u.a. mit Videokamera festgehalten. 

 

(Lure)Coursing: Ist die Simulation einer Sichthetzjagd. Hier wird in einem natürlichen Gelände ein Parcours gesteckt, der möglichst dem Fluchtweg eines Kaninchens ähnelt. Im Zickzackkurs wird eine „Hasenschleppe“ (künstl. Lockmittel aus Plastikstreifen) auf einer Länge zw. 500m und 1000m gezogen. Die Hunde laufen zu zweit, sind mit roter oder weißer Renndecke bekleidet und können paarweise ihr Jagdverhalten unter Beweis stellen. Das Jagverhalten wird nach einem Regelwerk von Coursingrichtern bepunktet, wobei Kondition, Gewandtheit, Eifer, Intelligenz und Schnelligkeit einzeln bewertet werden.
 

Windhundetermine 2018
 

Weiterführende informative links zu den österr. Renn- und Coursingvereinen:

ARH  http://www.arh-marchegg.at/  (ÖGV)
FCW   http://www.fcw-coursing.at/  (ÖKWZR)
TWSV http://www.windhundesport.at/  (ÖGV)
WRCT  http://www.wrct.at/  (ÖKWZR)
WRKA  http://www.wrka.at/  (ÖKWZR)
WWRV  http://www.wwrv.at/  (ÖKWZR)

 

Terminvorschau




Terminübersicht